8. Tübinger Kulturnacht

Der Marktplatz – Eine Bühne

Am Abend der Kulturnacht werden auf dem Marktpatz, bespielt vom Kunsthistoriker:innen-Kollektiv KUNE, verschiedene Künstler:innen performen. Freut euch auf ein spannendes Abendprogramm!

Der Marktplatz in Tübingen ist nicht nur Magnet für Tourist:innen, sondern auch ein beliebter Ort bei den Einheimischen. Hier wird sich getroffen, zusammen getrunken und auf dem Markt Leckereien gekauft. Doch was passiert, wenn plötzlich ein Bereich im öffentlichen Raum abgegrenzt und zur Bühne deklariert wird. Wie wird der Platz wahrgenommen? Wie ändert sich die Bewegung der Menschen?

Am Abend der Kulturnacht werden auf dem Marktplatz, den wir dieses Jahr bespielen dürfen, verschiedene Künstler:innen performen. Das Theater Tonne spielt eine Vorschau auf ihr bald startendes Programms, der Künstler Mark Krause wird zur Live-Musik von Simi Barrazi und Natalia Rose auf einer Leinwand live malen, die Tanzgruppe Wushu wird performen bevor eine Modenschau von Studierenden der Hochschule Reutlingen mit Live-Musik von THIER den Abend beenden wird. Workshops und eine Gesprächsrunde runden diesen einmaligen Tag ab. 

Ihr seid alle auch herzlich dazu eingeladen an der Gesprächsrunde teilzunehmen und eure ganz persönliche Meinung zur Frage „Why culture?”, dem Leitmotto der 8. Tübinger Kulturnacht, zu äußern. 

Das Programm startet nach der Eröffnungsrede zur 8. Tübinger Kulturnacht. 

Das Programm auf dem Marktplatz


19:15-20:15 Uhr
Die Tonne

Die Tonne stellt sich als ein ausgewöhnliches Schauspielensemble heraus. In einer Zusammenarbeit mit verschiedenen Einrichtungen – wie der Lebenshilfe und der Bruderhaus-Diakonie in Reutlingen, der LWV.Eingliederungshilfe in Rappertshofen und der Fakultät für Sonderpädagogik der PH Ludwigsburg – fördern die Gruppenmitglieder mit unterschiedlichen Behinderungen (geistig, körperlich, psychisch) seit 2012 Personen in ihrer individuellen Begabung und unterrichten sie in Grundlagen der Schauspielerei. Im Ensemble Die Tonne sind alle willkommen: so gibt es keine Trennung mehr von und zu klassisch ausgebildeten Schauspieler:innen, sondern eine Inklusion aller.

20:15-20:45 Uhr
Konzert
„Zwischentöne” mit Anna Ohlmann und Daniel Metzger 

Mit Anna Ohlmann am Baritonsaxophon und Daniel Metzger am Schlagwerk treffen verschiedene Klangwelten aufeinander. Bei diesem ungewöhnlichen Duo stehen sich Schlag- und Blasinstrument auf zwei Seiten gegenüber und bilden doch eine musikalische Einheit im menschlichen Ohr. 

Die Musikerin Anna Ohlmann interessiert sich für diverse Formen von Musik und Improvisation und für die Begegnung verschiedener Künste. Mit ihrem aktuell laufenden Jahresprojekt „begin to…” sucht sie in der Improvisation nicht nur den Dialog mit Kunstwerken sondern auch mit Menschen in öffentlichen und privaten Räumen. Sie provoziert damit beim Gegenüber und in ihrem Inneren ein Einlassen auf das vorgefundene Andere. 

Daniel Metzger experimentiert schon lange mit den Klängen des Schlagwerks. Waren es bis zum 8. Lebensjahr noch die Holzkisten des Biogärtners, ist es heute das vielfältige Instrumentarium des klassischen Schlagwerks und des Jazz. Als ständiger Schlagwerker des Tübinger Saxophon-Ensembles konzertiert er im In- und Ausland und spielt dazu immer gerne mit den Sinfonieorchestern der Region Neckar-Alb. Der Jazz wird mit der Reutlinger Formation Sister Sadie zelebriert. 

Das Duo ist auf der Bühne des Marktplatzes auch von 21:45 bis 22 Uhr und 22:30 bis 23 Uhr zu hören.

20:45–21:45 Uhr
Live-Painting mit Konzert
eine Performance von Mark Krause mit Simi Barazi und Natalie Rose

Mark Krause, der Bildende Kunst in den USA sowie Allgemeine Rhetorik und Philosophie in Tübingen studierte, befasst sich seit 2003 mit Livemalerei. Die Zuschauer:innen können dabei sein, wie ein großformatiges Bild entsteht und werden Zeug:innen eines eindrucksvollen und ergebnisoffenen künstlerischen Prozesses – vom ersten Pinselstrich bis zum fertigen Gemälde. Begleitet wird der Künstler während seiner Performances von Konzerten. So entstanden bei Mark Krause über die letzten 20 Jahre Gemälde zu klassischer Musik von Symphonie- und Kammerorchestern, aber auch zu Rockmusik, Blues und Jazz. 

Bei der 8. Tübinger Kulturnacht wird die Sängerin Simi Barazi (Syrien/Tschechien) mit der Gitarristin Natalia Rose (Kolumbien) zahlreiche Musikrichtungen spielen. Ihre Heimat ist die Jazzmusik, die sie mit türkischen und arabischen Liedern ergänzen.

23 Uhr
Fashion Show – Performance mit Kollektionen Studierender der Hochschule Reutlingen 

Haute Couture mitten in der Tübinger Altstadt. Dies könnt ihr live auf der Tübinger Kulturnacht erleben. Freut euch auf die aktuellen Kollektionen der Nachwuchs-Designer:innen der Hochschule Reutlingen.  

Die Kollektionen umfassen Themen wie Nachhaltigkeit, Natur, Architektur und Tierwelt. Die Show wird jegliche Sinne bedienen: Es gibt viel zu sehen, denn es werden etwa 50 Models die einzelnen Stücke zu den unvergleichlichen Sounds von THIER präsentieren. Das Ganze wird vom Stuttgarter Fotografen Theo Deuschle dokumentiert.  

Um 20 Uhr könnt ihr der Performance im Rittersaal auf Schloss Hohentübingen beiwohnen. Krönender Abschluss auf dem Marktplatz ist die Performance um 23 Uhr, die in Kooperation mit der Tübinger Band THIER stattfinden wird. 

Detaillierte Informationen zu den Designer:innen und Kollektionen findet ihr hier.


0 comments on “Der Marktplatz – Eine Bühne

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: