8. Tübinger Kulturnacht

Fashion Show – Performance mit Kollektionen Studierender der HOCHSCHULE REUTLINGEN

Haute Couture mitten in der Tübinger Altstadt. Dies könnt ihr live auf der Tübinger Kulturnacht erleben. Freut euch auf die aktuellen Kollektionen der Nachwuchs-Designer:innen der Hochschule Reutlingen. 

Haute Couture mitten in der Tübinger Altstadt. Dies könnt ihr live auf der Tübinger Kulturnacht erleben. Freut euch auf die aktuellen Kollektionen der Nachwuchs-Designer:innen der Hochschule Reutlingen. 

Die Kollektionen umfassen Themen wie Nachhaltigkeit, Natur, Architektur und Tierwelt. Die Show wird jegliche Sinne bedienen: Es gibt viel zu sehen, denn es werden etwa 50 Models die einzelnen Stücke zu den unvergleichlichen Sounds von THIER präsentieren. Das Ganze wird vom Stuttgarter Fotografen Theo Deuschle dokumentiert. 

Um 20 Uhr könnt ihr der Performance im Rittersaal auf Schloss Hohentübingen beiwohnen. Krönender Abschluss auf dem Marktplatz ist die Performance um 23 Uhr. Beide Shows werden in Kooperation mit der Tübinger Band THIER stattfinden. 

Musik von: THIER

Mal wieder kniet man in Goldwäschermanier am musikalischen Gewässer, die Pfanne nur aus Gewohnheit in leichte, gleichmäßige Drehbewegungen versetzt und gelegentlich geschüttelt. Herz, Hirn und Hand sind wohlig gelockert und ohne jede Erwartungsverspannung. Da huschen sie dir urplötzlich in den Sichertrog, die THIERe. Woher sie kommen und wie sie ihren Weg durch Schlamm, Sand und Kies in dein Herz finden konnten, bleibt unergründlich – ja geradezu unwahrscheinlich! Und doch sind sie tatsächlich da, strahlen dich an, beginnen zu tönen und verfangen sich wertvoll in Herz und Ohr der Goldsuchergemeinschaft. 

THIERe sind vielzellige Lebensformen, die einen wildklanglichen Stoff- und Energiewechsel betreiben. Sie ruhen auf breiten Bassbeinen, schlagzeugen mit stampfenden Füßen, vibrieren mit ihren schillernden Saiten und Trompeten ihren langen Atem hinaus in die weite THIERwelt. 

Bei der 8. Tübinger Kulturnacht werden THIER an zwei verschiedenen Orten spielen. Los geht’s im Rittersaal im Schloss Hohentübingen: Bei der KUNE FASHION SHOW meets THIER werden etwa 50 Models die Entwürfe der Reutlinger Modedesignern zu den Klängen von THIER präsentieren. Zum Open-Air-Finale können sich die Besucher:innen auf eine großartige Live-Show auf dem Marktplatz freuen. 

Die Designer:innen

Johanna Fütterer 

mit der Kollektion „nomad”

„Aufbrechen, Neues entdecken, den eigenen Horizont erweitern: Die Sehnsucht nach der Ferne ist so alt, wie die Menschheit selbst. Schon immer waren die Menschen unterwegs. 

Früher wie heute sind wir immer an einem Punkt A – der nicht so schön ist, wie er sein könnte. Zugleich fassen wir Punkt B ins Auge, der nach unseren Maßstäben besser ist. Sogar wenn wir im Grunde alles haben entwickeln wir ständig neue Methoden, um das, was ist, zu optimieren. Unsere Zufriedenheit nach Erreichen eines Ziels bleibt nur kurze Zeit gestillt, ehe unsere Neugier aufs Neue erwacht und das nächste Ziel ausgemacht wird. Die Gier nach Neuem erlischt nie.” 

Johanna Fütterer würde sich ebenfalls als eine moderne Nomadin bezeichnen. Sie hat erst vor kurzem ihren Bachelor an der Hochschule Reutlingen abgeschlossen, bevor es direkt nach München zu ihrem neuen Job ging. Auch wenn sie momentan sehr glücklich über ihre Lebenssituation zu sein scheint, fühle sie sich immer noch rastlos und noch längst nicht angekommen: immer weiter, mit dem nächsten Ziel vor Augen. 

Dominic Rauh

mit der Kollektion „Museum of Life”

Dominic Rauh studiert an der Hochschule Reutlingen Modedesign. Seine Stilrichtung ist inspiriert aus den Bereichen der Avantgarde, Streetwear und Haute Couture. 

Seine neuste Kollektion „Museum of Life“ trägt für ihn überwiegend einen künstlerischen und inspirierenden Sinn. Es geht darum, eine Welt zu betrachten, in der physikalische, chemische und biologische Prozesse anders funktionieren als wir es auf unserer Erde kennen. Dieser Grundgedanke soll dazu dienen, auf Dinge mit einer neuen Perspektive zu schauen, um Lösungen für Probleme zu finden, die wir bisher nie sahen. 

Jing-Jie Huang

mit der Kollektion „Transparent Response ”

Jay studiert Modedesign an der Hochschule in Reutlingen. Für ihn ist Mode ein Weg zu kommunizieren. Sie ist eine Sprache, mit der er sich voll und ganz entfalten kann. Die Mode gibt ihm das Gefühl wieder ein Kind sein zu dürfen, dass spielerisch und neugierig versucht neue Dinge zu entdecken. 

Die Kollektion „Transparent Response” ist inspiriert von der Idee der Zukunft. Sie ist in Kooperation mit der Modedesignerin Viola Schmidt entstanden. „Wir spielen bewusst mit der Idee von Klarheit und Unsicherheit, während es uns wichtig ist, mit Optimismus nach vorne zu blicken.“ 

Ngoc Han Hoang 

mit der Kollektion „The Loss of Function – The Art of Fashion”

Han, 24 Jahre, hat gerade ihr Modestudium an der Hochschule Reutlingen absolviert. Schon als sie klein war, war sie fasziniert davon, wie ein Stück Stoff nur durch ein paar Schnitte und Nähte lebendig werden kann. Nach und nach wuchs ihre Liebe für Mode und sie lernte sie als Kommunikationsmittel kennen. 

Für Han ist Mode ein Medium, welches uns erlaubt, das zu erleben das wir erleben wollen. Es kann uns durch seine kunstvollen Eigenschaften auf eine neue Weise berühren und uns zu Diskussionen und Austausch anregen. Es kann über die Funktionalität herausragen und auf eine kunstvolle Weise in unsere Körper eindringen. Mode ist nicht nur ein Material, das auf der Haut liegt, es steckt in uns. Und genau damit befasst sich Han in der Kollektion „The Loss of Function – The Art of Fashion“ indem sie die fünf Sinne Hören, Sehen, Fühlen, Schmecken und Riechen thematisiert. 

Zoë Aurivel

mit der Kollektion „Artenschutz, Nachhaltigkeit, Modedesign: Untouched.”

Sechs Outfits für sechs vor dem Aussterben bedrohter Tiere. Artenschutz, Nachhaltigkeit, Modedesign: Untouched. Gemeinsam mit einem Videografen sowie einem Fotografen suchte Zoë Aurive Orte auf, an denen Tiere vor dem Aussterben bedroht sind, um diesen durch eine Kollektion sowie einem Film Gehör zu verschaffen und eine Stimme zu geben. Damit wollte das Team jede:n für Artenschutz sensibilisieren und zum Nach- und Umdenken sowie Handeln anregen – Menschen zu vereinen und gemeinsam etwas großartiges schaffen: eine Veränderung. 

Mit ihren Designs möchte Zoë Aurivel nicht nur Mode kreieren. Sie gibt ihren Designs eine Stimme, um Geschichten dieser Welt zu erzählen. Und genau in diesem Moment wird ihre Verfolgung des wesentlichen Ziels – eine Veränderung zu schaffen – durch ihre eigene Kreativität und Leidenschaft, plötzlich wie Atmen. Ein Muss. 

Meri

mit der Kollektion „In voller Blüte”

Die Kollektion „In voller Blüte“ von Meri eröffnet einen Moment, indem die Schnittstelle zwischen Architektur und Natur sichtbar wird. Die alltagstaugliche und vor allem auch nachhaltige Mode, die den Zauber der Natur in die Schnelllebigkeit der Stadt trägt, lebt vom Aussehen der Ghost Cities, in denen die verlassene Architektur von der Natur wieder eingenommen wird. Die Kleidungsstücke selbst stehen für die monumentalen Bauten und die Accessoires symbolisieren die Natur, die die Architektur einnimmt. 

„Wenn ein Textil ein essenzielles Stück für den Alltag ist und somit auch regelmäßig getragen wird, ist es nachhaltiger als jedes Kleidungsstück, das zwar nachhaltig produziert wurde, jedoch nicht den Weg in die alltägliche Garderobe des Nutzenden findet.“ 

Viola Schmidt

mit der Kollektion „Transparent Response”

Viola Schmidt studiert Modedesign an der Hochschule Reutlingen und  arbeitet momentan in Amsterdam. Mode ist für sie eine Form der Kunst. Der kreative Prozess fasziniert sie, weil er sie herausgefordert, ihre Umwelt, Umstände und unsere Gesellschaft zu hinterfragen und zu interpretieren, etwas Neues zu schaffen und im besten Fall andere mit ihrem Design zu inspirieren. 

„Transparent Response” ist eine Kollektion, die zu einem hoffnungsvollen Blick in die Zukunft inspirieren möchte. Das Ziel ist nicht Probleme zu übersehen, sondern durch Transparenz einen ehrlichen Dialog anzuregen, der zu Aktivität statt Passivität führt. Sie ist gemeinsam mit dem Modedesigner Jing-Jie Huang entworfen worden. 

Viola bietet gemeinsam mit Madeleine Mesam einen DIY-Nachhaltigkeitsworkshop auf der Tübinger Kulturnacht an.

0 comments on “Fashion Show – Performance mit Kollektionen Studierender der HOCHSCHULE REUTLINGEN

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: