8. Tübinger Kulturnacht

Workshops auf dem Marktplatz

Bei der 8. Tübinger Kulturnacht veranstaltet KUNE zwei Workshops auf dem Marktplatz vor dem Rathaus an. Während die Tübinger Künstlerin Anett Frey einen Lithografie-Workshop für Kinder anbieten wird, behandeln die Textildesignerinnen Madeleine Mesam und Viola Schmidt das Thema Nachhaltigkeit mit einem DIY-Workshop zum Upcycling ungeliebter Kleidung.

18.30–21.30 Uhr
Kinderworkshop Linolschnitt mit Anett Frey  

Zeichen, Schneiden, Drucken, Stempeln – beim Kinderworkshop Linolschnitt sind keine Grenzen gesetzt. Anett Frey zeigt wie die Kinder ihre eigenen Postkarten mit Hilfe der Flachdrucktechnik entwerfen können. Die Tübinger Künstlerin arbeitet als Dozentin an verschiedenen Institutionen, darunter bei der Eberhard Karls Universität sowie der Lebenshilfe in Tübingen, doch auch Kurse an diversen Museen oder Grundschulen hat die sie bereits gegeben. 

Der Kinderworkshop mit Anett Frey findet von 18:30 Uhr bis 21:30 Uhr statt. Teilnahme begrenzt; eine Anmeldung ist nicht möglich, schaut gerne einfach vorbei.

Anett Frey

Anett Frey schloss 1991 ihre handwerkliche Ausbildung zur Drechslerin ab, bevor sie von 2012–2016 ein Studium an der Freien Kunstakademie in Nürtingen mit den Schwerpunkten Porträt in der Zeichnung und Wachsmalerei absolvierte. In ihren zahlreichen Projekten arbeitet Anett Frey mit unterschiedlichen Medien, doch gehören zu ihren Hauptmaterialien Wachsmaltechniken und Kaltnadelradierungen. Seit 2012 arbeitet sie als Dozentin an verschiedenen Institutionen, darunter bei der Eberhard Karls Universität sowie der Lebenshilfe in Tübingen. Doch auch Kurse an diversen Museen und Grundschulen hat die Künstlerin bereits gegeben.  

Von Natur über Mensch und hin zur Darstellung des Tiers geht Anett Frey der Frage der Vergänglichkeit nach: Dabei weisen sich auch Begegnungen und Annäherungen an ein Gegenüber als Themen im Schaffen der Künstlerin aus.

Einige ihrer Werke werden in der Pop-Ausstellung von KUNE auf dem Marktplatz vertreten sein.

ab 18:30 Uhr
DIY-Nachhaltigkeitsworkshop mit Madeleine Mesam und Viola Schmidt 

Bevor ihr euch auf den Weg zur 8. Tübinger Kulturnacht macht, packt doch noch einige eurer alten Klamotten ein, die ihr nicht mehr tragt, aber noch zu gut zum Wegwerfen oder Weggeben sind. Mit den Textildesignerinnen Madeleine Mesam und Viola Schmidt könnt ihr eure Schrankleichen bei der Tübinger Kulturnacht zu eurem Must-Have der Saison verarbeiten. Was ist schließlich nachhaltiger in der Mode, als Kleidung möglichst lange zu tragen? 

Die Teilnahme am DIY-Nachhaltigkeitsworkshop ist begrenzt; eine Anmeldung ist nicht möglich, schaut gerne einfach vorbei. 

Madeleine Mesam

Alltägliches, in der Regel Unbeachtetes erhält in den Werken Madeleine Mesams einen neuen Auftritt. Die Künstlerin setzt sich intensiv mit den Objekten, die sie sieht, auseinander. Dies ermöglicht ihr ihre künstlerische Adaption. So werden beispielsweise vertrocknete Sonnenblumen übergroß und in neuer Farbenpracht auf verschiedenste Untergründe gebracht – sei es das klassische Leinwandgewebe, Papier oder Baumwoll- und Leinenstoff. Durch die Vereinigung von kräftigen Farben, organischen Formen und geflochtenen Untergründen eröffnet sich das Potential für eine ganzheitliche, nachhaltige und somit zukunftsfähige Arbeitsweise. 

Madeleine Mesam hat Textildesign und Künstlerische Konzeption studiert. Sie lebt und arbeitet in Reutlingen. Momentan sind ihre Werke in der Akademie der Kreiskliniken Reutlingen ausgestellt. 

Ihre Arbeiten werden bei der Tübinger Kulturnacht im Plenarsaal im Rahmen der Pop-Up-Ausstellung von KUNE im Rathaus ausgestellt. 

Viola Schmidt

Viola Schmidt studiert Modedesign an der Hochschule Reutlingen und arbeitet momentan in Amsterdam. Mode ist für sie eine Form der Kunst. Der kreative Prozess fasziniert sie, weil er sie herausgefordert, ihre Umwelt, Umstände und unsere Gesellschaft zu hinterfragen und zu interpretieren, etwas Neues zu schaffen und im besten Fall andere mit ihrem Design zu inspirieren. 

Ihre Kollektion „Transparent Response” könnt ihr um 20 Uhr könnt ihr bei einer Performance im Rittersaal auf Schloss Hohentübingen beiwohnen. Krönender Abschluss auf dem Marktplatz ist die Performance um 23 Uhr, die in Kooperation mit der Tübinger Band THIER stattfinden wird. Weitere Informationen zur Performance findet ihr hier.

0 comments on “Workshops auf dem Marktplatz

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: