Foto eines Laptops, auf dem die YouTube Seite der Tate Gallery, London geöffnet ist. Foto: Paul Ambros
Kunstszene

Kunstführer YouTube

Wo findet man außerhalb des Feuilletons noch Neuigkeiten zu Kunst? Zum Beispiel auf YouTube! In diesem Kunstführer empfehlen wir einige Kanäle, die mit Künstler*innen-Interviews, Analysen und Diskussionen zum Denken über Kunst anregen.

Wo findet man außerhalb des Feuilletons noch Neuigkeiten zu Kunst?

Zum Beispiel auf YouTube! Auch wenn die Videoplattform vielleicht nicht der erste Anlaufpunkt ist, der in den Sinn kommt, gibt es dort nicht nur Informationen zu aktuellen Ausstellungen, sondern auch Künstler*innen-Interviews, Analysen und Diskussionen, die zum Denken anregen und Vieles mehr. Egal ob man nur für ein kurzes Video zwischendurch Zeit hat oder sich in das Thema eines Vortrags einfuchsen will.

Wer YouTube sonst hauptsächlich für Katzenvideos nutzt (auch völlig legitim!) ist angesichts des Angebots aber vielleicht erstmal überwältigt. Um in dieser Fülle einen Weg zu bieten, haben wir hier einige YouTube Kanäle zusammengestellt, die wir interessant finden. Die Videos, die wir verlinken sind jeweils nur eine Auswahl und sollen Lust machen, die anderen Videos des Kanals zu erkunden.

Channels

Haus der Kunst

Der offizielle YouTube-Kanal des Haus der Kunst, München. Abgesehen von Ankündigungen zu aktuellen Ausstellungen veröffentlicht das Haus der Kunst ca. 5-minütige Interviews mit Künstler*innen. Herausstellungsmerkmal sind die Aufzeichnungen von Vorträgen und Künstlergesprächen. Man bekommt einen tieferen Einblick in die kunsthistorische Diskussion, muss aber auch etwas mehr Zeit mitbringen – zwischen einer halben und einer ganzen Stunde.

Lousiana Channel

Der offizielle YouTube-Kanal des Lousiana Museums in Humlebæk, Dänemark. Der Kanal zeigt ebenfalls vor allem Interviews, hebt sich dabei von anderen Kanälen ab, indem neben Künstler*innen auch Schriftsteller*innen und Architekt*innen eingeladen werden, die so den Blickwinkel erweitern. Dabei hat das Museum mit Themen zu aktuellen Ausstellungen und darüber hinaus den Finger immer am Puls der Zeit.

Nerdwriter

Evan Puschak bezeichnet seinen Kanal als Sammlung von Video-Essays. Er blickt auf alle Bereiche der (Populär-) Kultur von Filmen und Serien über Musik bis hin zu Werken der bildenden Kunst. Dabei sind es seine ruhige Präsentation und der Schnitt der Videos, die es einfach machen, auch den komplexeren Überlegungen der etwa 8-minütigen Essays zu folgen.

San Francisco Museum of Modern Art

Der offizielle YouTube-Kanal des San Francisco Museum of Modern Art. Auch dieser Kanal zeigt kürzere (ca. 5 Minuten) und längere (bis 30 Minuten) Künstler*inneninterviews. Die Auswahl fällt auf bekannte und aufstrebende Künstler*innen der Gegenwartskunst mit Schwerpunkt auf dem US-amerikanischen Kontext.

Smarthistory

Smarthistory ist ein Teilprojekt der Khan Academy, einem nicht-kommerziellen Lernportal, das kostenlos Lehrmaterial bereitstellt. Die beiden Köpfe von Smarthistory, Beth Harris und Steven Zucker sind beide promovierte Kunsthistoriker*innen und präsentieren in 5–10-minütigen Videos Kunstwerke. Der Clou ist, dass die Aufnahme immer als Gespräch vor dem Original stattfindet, so dass oft spontane Beobachtungen mitgeteilt werden, die in einem zweiten Schritt in einen weiteren Rahmen eingeordnet werden. Dabei nehmen sie Artefakte aus den verschiedensten Kontexten unter die Lupe, so dass neben Kunstwerken aus allen Epochen des westlichen Kanons auch Werke anderer Traditionen beleuchtet werden. Von christlichen Altartafeln über Steinstatuen aus dem präkolumbianischen Mittelamerika bis hin zu Halsketten aus dem Ozeanischen Raum ist alles mit dabei.

Tate

Der offizielle YouTube-Kanal der Tate Gallery of Modern Art, London. Auch die Tate zeigt wie die anderen Museen auf dieser Liste Videos zu den aktuellen Ausstellungen und Interviews mit Künstler*innen. Darüber hinaus gibt es Einblicke ins Depot oder in die Arbeit von Konservator*innen sowie die Serie „TateShots“. Diese Reihe widmet sich in kurzen Videos einem bestimmten Thema und gibt so zum Beispiel einen historischen Abriss zum Black Mountain College oder liest auch mal aus Keith Harings Tagebuch vor.

The Art Assignment

Der Kanal startete als Projekt, bei dem Gegenwartskünstler*innen der Zuschauerschaft einen Auftrag in Form einer Hausaufgabe gaben. Sarah Urist Green, die Kunsthistorikerin hinter dem Kanal, sorgt dabei für eine historische Einordnung. Inzwischen haben die Videos ebenfalls hauptsächlich einen argumentativen bzw. essayistischen Charakter mit Themen wie „The Case for Impressionism“ (etwa: Plädoyer für den Impressionismus) und „How to Sound like you Understand Art“ (etwa: Wie man so klingt, als verstünde man etwas von Kunst). Besonders zu empfehlen sind die Serien „Art Cooking“ und „Art Trip“. Erstere versucht Rezepte von Künstler*innen nachzukochen während, letztere als Reisebericht einen Einblick in die Kunstszene einer Stadt oder Region geben.

VernissageTV

VernissageTV macht genau das, was der Titel vermuten lässt: Der Kanal zeigt Impressionen von Vernissagen, vor allem im süddeutschen und Schweizer Raum – aber auch gerne mal aus London oder Paris, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Hinzukommen oft Videos von Presseterminen zu den großen Ausstellungen und Messen, wie etwa der documenta, der Venedig-Biennale oder der ArtBasel. Meistens spricht das Video dabei ohne weiteren Kommentar für sich; nur manchmal erklären Galerist*innen oder Künstler*innen etwas zu den Kunstwerken.

Was sind eure liebsten Kunst-Youtube-Kanäle? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

0 Kommentare zu “Kunstführer YouTube

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: