KUNE-Events Kunstszene

„Soft Drinks“ in der Liquid Kelter am 18. Juli

Am Sonntag, 18. Juli, ist es so weit. Gemeinsam mit Studierenden der Hochschule Reutlingen präsentieren wir in der Liquid Kelter – Bar und Restaurant Haute Couture. Freut euch auf eine Modenschau mitten in unserer Ausstellung „Basically a Salad. The Taste of Colour"!

Habt ihr Lust auf Haute Couture? Dann schaut auf jeden Fall diesen Sonntag, den 18. Juli, in der Liquid Kelter | Bar und Restaurant vorbei. 16 Modedesignstudierende der Hochschule Reutlingen präsentieren Kollektionen, die passend zur Ausstellung Basically a Salad. The Taste of Colour und der Liquid Kelter entworfen wurden. Vorgabe war der Titel Soft Drinks. Unter der Leitung von Annika Klaas entwickelten sie in sechs Gruppen im vergangenen Semester ihre Outfits. Die Herangehensweisen der Studierenden bieten dabei verschiedene, kreative Lösungen, um eine Verbindung zwischen Raum und den Kunstwerken Madeleine Mesams zu schaffen.

Wenn ihr diese Kreationen live sehen wollt, dann meldet euch für einen der beiden Runs am 18. Juli an. Einlass für den ersten Run ist um kurz vor 16.00 Uhr, der zweite beginnt um 17.30 Uhr. (Für eine Anmeldung bitte einfach auf die gewünscht Uhrzeit klicken und schon öffnet sich der richtige Link.) Wir freuen uns schon sehr darauf, euch alle an diesem Sonntag begrüßen zu dürfen.

Doch nun stellen euch die Nachwuchsdesigner*innen ihre Haute Couture Reutlingens vor.

BED STORY – Dominic, Viola, Jing-Jie

Die Kollektion stellt den Konflikt dar, wie ein und die selbe Partynacht zwischen zweierlei Personen so unterschiedlich wahrgenommen werden kann, dass eine Person sich beängstigt und die andere Person voller Euphorie nach Hause begibt. Leider trifft es häufig Frauen, die ihren Heimweg mit großer Sorge antreten müssen. Viele Worte und Taten, deren Konsequenzen häufig unterschätzt werden. Durch die Auswahl unterschiedlicher Techniken und Materialien wurden diese Warnehmungen dargestellt. Ein Hauptelement der Kollektion ist das Spraypainting, was sinnbildlich die Auswirkung mancher Worte verdeutlicht, indem die Farbe tief eindringend und verändernd ist. Die tief eindringenden Emotionen, ausgelöst durch verschiedene Taten und Worte, werden auch durch die Faltentechniken veranschaulicht. Die Farben dieser Kollektion wurden überwiegend laut gewählt, damit verletzende Worte nicht mehr überhört werden können.

Das Verstecken des eigenen Körpers spielt eine große Rolle, unsere Bekleidung ist überwiegend elegant und oversize geschnitten. Viele unserer Teile wurden anschließend distressed, um die damit zusammenhängende Zerstörung verschiedener Worte zu unterstreichen. Die Geschichte allerdings endet für beiderlei Personen im eigenen Bett, auch wenn mit total unterschiedlicher Wahrnehmung. Deshalb ist die Grundlage unserer Kollektion das Verwenden von alten Bettlaken. Dies bindet auch das Thema Nachhaltigkeit mit in die Kollektion ein.

ILLUSION OF GODDESS – Johanna & Antonia

Vier Granatapfelkerne nimmt Persephone zu sich und vier Monate muss sie bei Hades in der Unterwelt verbringen. Ihre Geschichte ist mittlerweile eine beliebte Liebesgeschichte, doch hinterlässt sie einen bitteren Nachgeschmack.

Hades entführt Persephone auf Anweisung ihres Vaters Zeus. Ihre Mutter Demeter verzweifelt daran so sehr, dass sie in eine tiefe Depression versinkt. Doch von Persephone selbst hört man nie ein Wort.

Bei ihr sind es Granatapfelkerne, bei uns K.O. Tropfen. Trotz ihrer edlen Abstammung und hohen Rangstellung ist Persephone in ihrer eigenen Geschichte nicht mehr als ein Spielstein, welcher nach Belieben hin und her geschoben wird.

Die griechischen Göttinnen können alle noch bestehenden Archetypen zugewiesen werden – Persephone die Tochter, Hera die Ehefrau, Aphrodite die Geliebte, Demeter die Mutter, Artemis die Schwester. Sie zeigen uns, was von diesen Rollen noch heute erwartet wird – so wie zum Beispiel von Persephone willenlose Hingabe und Gehorsam gewünscht wird.

Diese Kollektion soll nicht nur den Göttinnen, sondern auch den Frauen, die sich in ihnen wieder erkennen, die Möglichkeit schenken, sich von neuen Seiten zu zeigen und der Trägerin Courage geben.

Wenn ihr mehr über die Kollektion von Johanna und Antonia erfahren wollt, dann schaut unbedingt auf ihrer Website vorbei.

PLEATS BREACH – Deviana, Jan, Benjamin

Plissee ist heutzutage eine nach wie vor zeitlose und beliebte Technik der Stoffmanipulation, um Eleganz zu verkörpern. Schon im alten Ägypten und später im Mittelalter war sie ein Statussymbol der Oberschicht, um Reichtum und Macht zu symbolisieren. 

Auch in der griechischen Antike sind schon ähnliche Strukturen in den Säulen der majestätischen antiken Bauten aufgetaucht. 

Diese Idee einer prachtvollen Erscheinung wird in dieser Kollektion verkörpert. Im Fokus steht das Plissieren – dieses wird durch gesmokter Strukturen und „Distress“ komplementiert. Gebrochenes trifft auf Klares. Distress trifft auf Plissee.

OVERFLOODED SYSTEMS – Marielou, Oscar, Armin

Logos, Marken – sie geben uns ein besonderes Gefühl, eine bekannte Atmosphäre, Flashbacks, eine immer wiederkehrende Qualität, der wir blind vertrauen können… Oder vielleicht doch nicht? 

Der Bezug zu Marken nimmt in der heutigen Gesellschaft einen mittlerweile toxischen Stellenwert ein. Kaum jemand hinterfragt beim Konsum die Unternehmen, die Verantwortlichen oder die Produktionen und ihren Umgang mit den Ressourcen. Die Verpackung von Soft Drinks nimmt einen großen Part davon ein. Genau darauf wird in der Kollektion aufmerksam gemacht. Durch Abstraktion und Entfremdung bekannter Soft Drink Logos wird dazu anregt, den Konsum verschiedener Marken kritisch zu hinterfragen und bewusst nach Alternativen zu suchen.

Mit Fokus auf den Logos entstand somit eine urbane, jugendliche, aber dennoch provozierende Kollektion.

REDUKTION – Meri

Viele von uns haben vielleicht die Erfahrung gemacht, dass unser Kleiderschrank voll mit Kleidung ist,  wir aber irgendwie trotzdem nichts zum Anziehen haben. Also kaufen wir mehr, die Schränke werden  voller und wir haben immer noch nichts zum Anziehen und dann kaufen wir noch mehr… Der  Teufelskreis endet nie! 

Meri hat eine Kollektion bestehend aus reinen Layering-Teilen kreiert. Das Design der Teile ist zeitlos, kann zu jedem Anlass und zu jeder Jahreszeit getragen werden und sie lassen sich mit ziemlich allem kombinieren. Kollektionen wie diese geben uns die Möglichkeit, mehr zum Tragen zu  haben, während wir weniger Kleidung besitzen.

RAINBOW COCKTAILS – Sophia, Janina, Isabel

Die Kollektion „Rainbow Cocktail“ macht Lust auf Sommer und unbeschwerte Geselligkeit. Dafür wurden farbenfrohe und gebatikte Kleidungsstücke hergestellt, die in ihrer Form Elemente von Cocktails und Cocktailgläsern aufgreifen. Die Wahl fiel auf eher leichte, ungezwungene aber trotzdem stilvoll wirkende Designs. Ansprechen soll die Kleidung vor allem eine junge Zielgruppe.

Aufgrund der aktuellen Bestimmungen der Landesregierung gelten für den Besuch der Veranstaltung die sogenannten drei Gs. Dementsprechend müssen wir alle für die Teilnahme an der Vernissage entweder getestet, vollständig geimpft oder genesen sein und einen entsprechenden Nachweis am Eingang vorweisen (der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein).

Hier drei der Tübinger Teststationen:

Marktplatz (Rathaus)

  • Montag bis Samstag: 15 bis 18 Uhr
  • Sonntag: geschlossen

Haagtor

  • Montag bis Samstag: 9 bis 19 Uhr
  • Sonntag: 11 bis 19 Uhr

Friedrichstraße (Café Lieb)

  • Montag bis Samstag: 8 bis 15 Uhr
  • Sonntag: 12 bis 15 Uhr

0 Kommentare zu “„Soft Drinks“ in der Liquid Kelter am 18. Juli

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: